Junge Linke unterstützt Wien Anders Kampagne zur Entlastung der U6

Wien Anders hat gestern eine Kampagne zur Entlastung der U6 gestartet – Wir schließen uns an, denn es braucht endlich Taten statt lauter Vertröstungen.

Von der heutigen Pressekonferenz:

„Wien anders startet mit heutigem Datum eine Unterschriften-Kampagne*, die weitere öffentliche Verkehrsmittel entlang des Gürtels einfordert, da die U6 völlig überlastet ist und eine Verdichtung der Intervalle selbst laut Aussagen der Wiener Linien nicht möglich ist.

Judith Hofer (U6 Benützerin) schilderte in eindrucksvollen Worten wie sich die Situation für BenützerInnen der U6 darstellt und welche Herausforderung die U6 schon vor Jahren für Mütter mit Kinderwagen war – „ich musste fast jedes Mal 2, 3 Züge abwarten, bis ich mich mit meinem Kinderwagen endlich reinquetschen konnte“.“

Gerade für arbeitende und junge Menschen ist die tägliche Fahrt mit der U6 zur Stoßzeit eine Qual – Aber sie haben eben keine andere Wahl. Das muss sich ändern. Gleichzeitig erneuern wir hiermit auch mit Nachdruck unsere Forderung nach Gratis Öffis.

Hier kann die Petition online unterschrieben werden: https://www.openpetition.eu/at/petition/online/wir-wollen-eineentlastung-der-u6

Und hier gibt es mehr Infos: http://wienanders.at/es-braucht-jetzt-taten/