Solidarität mit Junge Grüne!

Liebe Junge Grüne!

Eigentlich würden wir euch ja gern dazu gratulieren, diese unfähige, neoliberale Partei losgeworden zu sein. Leider wissen wir aber auch, dass das für euch erst einmal existenzielle Bedrohung, ungewisse Zukunft und bei vielen vielleicht auch ein Gefühl der Resignation bedeutet.

Aber eines ist klar: wir wünschen uns, dass ihr weitermacht! Die Verachtung, die euch von den Grünen entgegen gebracht wird, kann kein Maßstab euer politischen Arbeit sein. Die wissen einfach nicht, was sie an euch hatten. Jahrelang versucht ihr auf Missstände aufmerksam zu machen, rennt euch ehrenamtlich die Füße wund, und was bekommt ihr? Verschwörungstheorien eines Europaabgeordneten, der im McCarthy-Stil kommunistische Verschwörerzellen wittert, und einen Rausschmiss. Solls das wirklich gewesen sein?

Eure ehrenamtliche Arbeit, eure Initiativen und eure Vorschläge sind zu gut, um sie einfach nicht wertzuschätzen und um nicht weiter daran zu arbeiten!

Wir wollen euch einladen, mit uns für eine progressive, linke und emanzipatorische Alternative in Österreich zu kämpfen. In der Vergangenheit haben wir bereits einige Male erfolgreich zusammen gearbeitet, die Regenbogenparade in Klagenfurt/Celovec hat beispielsweise gezeigt, was wir gemeinsam erreichen können. Wir hoffen, dass das auch in Zukunft so sein wird, und möchten euch unsere uneingeschränkte Solidarität aussprechen.

Schaffen wir zwei, drei, viele „Grazer Zellen“!