1. Mai in Salzburg, Linz und Wien

Der 1. Mai war auch dieses Jahr ein kraftvolles Zeichen, dass der Widerstand gegen Rassismus und Sozialabbau der Regierung, sowie gegen den Kapitalismus generell, keineswegs nachlässt. Die Junge Linke hat sich in Linz, Wien und gemeinsam mit der LGJ in Salzburg an den Maiaufmärschen beteiligt.

In Wien nahm die Junge Linke wie schon in den letzten Jahren am alternativen 1. Mai der KPÖ teil. Bei der Albertina hielt Bundessprecher David Dimko eine Rede, in der er die Gründung der LGJ und die anstehende Wohnungskampagne der KPÖ begrüßte und an die Notwendigkeit von Klassenkämpfen erinnerte. Gemeinsam mit dem KSV LiLi und der LGJ wurde ein Jugendblock gebildet, der unter lautstarken Parolen bis zum Parlament zog.

Der Jugendblock von LGJ, Jungen Linken und KSV LiLi

In Linz beteiligten wir uns gemeinsam mit der LGJ zum ersten Mal am alternativen 1. Mai des Mayday Bündnisses und der KPÖ Oberösterreich. Wir hoffen, hier über die nächsten Jahre zu wachsen, um in Zukunft einen eigenen Block stellen zu können.

Junge Linke und LGJ in Linz

In Salzburg beteiligten sich LGJ und Junge Linke am traditionellen Maiaufmarsch der KPÖ Salzburg. In Salzburg haben wir leider noch keine eigene Ortsgruppe, aber wir hoffen auch hier wurzeln schlagen zu können.

Traditioneller Maiaufmarsch in Salzburg

Hoch die internationale Solidarität – Hoch der 1. Mai!