Junge Linke unterstützt Wohnkampagne der KPÖ

Habt ihr eigentlich schon von der Kampagne „Wohnen darf nicht arm machen“ von der KPÖ gehört?
Während dieser Kampagne will die KPÖ möglichst viele Unterschriften sammeln, um Druck auf den Nationalrat auszuüben und die Wohnungssituation zu verbessern.

Die Eckpunkte der Kampagne sind:
-Einheitliche, niedrigere Obergrenzen für Mieten!
-Abschaffung der Maklerprovision für Mieterinnen und Mieter!
-Keine Privatisierungen öffentlichen Wohnraums!
-Ausweitung des kommunalen, öffentlichen Wohnbaus!

Wir unterstützen die Kampagne natürlich und das solltet ihr am besten auch tun!
Hier gibt es noch mehr Informationen: http://www.kpoe.at/…/posi…/2017/wohnen-darf-nicht-arm-machen